Über Stottern sprechen

Welche Rolle das Stottern auch immer für dich spielt oder wo du
auf deinem Weg des Stotterns bist, wir sind für dich da. 

Aktuell

VEREIN

Generalversammlung am 13. April 2024

18.01.2024: Das Datum der nächsten GV steht fest: am 13. April 2024 - alle weiteren Infos findest du im Flyer unten. Nach den Formalitäten und dem Planen des nächsten Jahres laden wir zu Kaffee und Kuchen ein. Wir freuen uns, dich im SRK in Zürich wieder zu sehen, denn: "Deine Stimme ist uns wichtig!"   

ONLINE

Website der VERSTA im neuen Look

18.11.2023: Vor einem Jahr hat die Überarbeitung des Online-Auftritts der VERSTA begonnen. Jetzt ist die neue Website online! Die alte Website ist aktuell noch verfügbar (www.versta.ch).

Unsere Angebote 

für stotternde Menschen, Angehörige und alle interessierten Personen

Beratung

Fragen rund ums Thema Stottern? Wir bieten eine kostenlose und individuelle Beratung für alle.

Selbsthilfe

Stotternde Menschen treffen sich und tauschen sich aus. Sie unterstützen sich gegenseitig und lernen neue Dinge kennen.  

Die VERSTA unterstützt die Vernetzung zwischen Stotternden und betroffenen Familien. 

Stottern

Was Stottern ist, wie Betroffenen damit umgehen und was helfen kann. Kostenlose Informationen und bewährtes Material zum Stottern.

News & Events

Kurse, Vorträge und Seminare rund ums Thema Stottern. Informationen zu kommenden Events und Rückblicke auf vergangene Veranstaltungen. 

Über uns

Wer der Verein ist, für was wir uns einsetzen und wie du uns kontaktieren kannst.

VERSTA-Shop

Rategeber, Bücher, DVD's, Spiele und vieles mehr rund ums Thema Stottern.

Häufige Fragen

Ich stottere. Was kann ich tun?

Zuerst einmal: Du kannst stolz auf dich sein, dass du hier bist!

Hier einige Ideen, wie du herausfinden kannst, was du für dich tun kannst.

Informiere dich auf eigene Faust:

  • Wissen: Lerne mehr über das Stottern und was die Forschung zur Verbesserung empfiehlt (mehr erfahren).
  • Erfahrungsberichte: Höre Podcasts, schaue Videos oder lese Berichte von Stotternden und ihren Erfahrungen mit dem Stottern (mehr erfahren).

Du möchtest Antworten auf deine Fragen:

  • Austausch: Lerne andere Betroffene kennen und tausche dich mit ihnen aus (mehr erfahren).
  • Beratung: Du weisst noch nicht genau, was für dich passt? Wünschst du eine individuelle Beantwortung deiner Fragen oder ein persönliches Gespräch? Gerne beraten wir dich kostenlos (mehr erfahren).

Wichtig: Jede:r Stotternde oder jede Familie ist einzigartig: Was dem einen Mensch oder der einen Familie hilft, kann für jemand anderes nicht hilfreich sein. Es gibt verschiedene Wege ans Ziel, um deine Symptome und deinen Umgang mit dem Stottern zu verbessern.

Mein Kind stottert. Was kann ich als Eltern oder als Bezugsperson tun?

Zuerst einmal: Danke, dass du dich für dein Kind einsetzt und dich über das Stottern genauer informieren möchtestHier unsere Empfehlungen und Ideen, wie du herausfinden kannst, was du für dein Kind, für dich und deine Familie tun kannst.

Informiere dich auf eigene Faust:

  • Wissen: Lerne mehr über das Stottern und was die Forschung zur Verbesserung empfiehlt (mehr erfahren).
  • Erfahrungsberichte: Höre Podcasts, schaue Videos oder lese Berichte von Stotternden und ihren Erfahrungen mit dem Stottern (mehr erfahren).

Du möchtest Antworten auf deine Fragen:

  • Austausch: Lerne andere Familien kennen, die auch ein stotterndes Kind haben (mehr erfahren).
  • Beratung: Du weisst noch nicht genau, was für dich passt? Wünschst du eine individuelle Beantwortung deiner Fragen oder ein persönliches Gespräch? Gerne beraten wir dich kostenlos (mehr erfahren).

Wichtig: Jedes stotternde Kind und jede Familie ist einzigartig: Was der einen Familie hilft, kann für eine andere nicht hilfreich sein. Es gibt verschiedene Wege ans Ziel, um die Symptome ihres Kindes und euren Umgang mit dem Stottern zu verbessern.

Ist Stottern heilbar?

Ja und nein, weil es von vielen Umständen abhängig ist. 

Kinder, die stottern, verlieren ihr Stottern häufig bis ins Jugendalter. 

Bei Erwachsenen, die stottern, ist es komplizierter. Es ist jedoch immer eine Verbesserung der Symptome und im Umgang mit dem Stottern bis ins hohe Alter möglich! 

Wo und wie finde ich eine Therapie? 

In der Schweiz bieten Logopäd:innen Beratungen und Therapien an. Die meisten Therapeut:innen sind an der Schule angestellt, es gibt aber auch logopädische Praxen, die Behandlungen anbieten (mehr erfahren).

Wo kann ich andere Menschen, die auch stottern, treffen?

Jeden Monat finden Treffen in der ganzen Schweiz statt: die Selbsthilfegruppen treffen sich regelmässig und organisieren immer wieder unverbindliche Treffen (MeetUp's) (mehr erfahren).

Ich bin Fachperson oder mich interessiert das Thema Stottern. Wo finde ich weitere Informationen? 

Zuerst einmal: Danke, dass du dir die Zeit nimmst, mehr über das Stottern zu erfahrenHier einige Ideen und Informationsquellen. 

Informiere dich auf eigene Faust:

  • Wissen: Lerne mehr über das Stottern und was die Forschung zur Verbesserung empfiehlt (mehr erfahren).
  • Erfahrungsberichte: Höre Podcasts, schaue Videos oder lese Berichte von Stotternden und ihren Erfahrungen mit dem Stottern (mehr erfahren).

Du möchtest Antworten auf deine Fragen:

  • Beratung: Du hast ein spezifisches Anliegen oder Fragen? Wünschst du ein persönliches Gespräch? Gerne beraten wir dich kostenlos (mehr erfahren)

Wichtig: Jede:r Stotternde, jedes stotternde Kind und jede Familie ist einzigartig: Was der einen Familie hilft, kann für eine andere nicht hilfreich sein. Wir empfehlen: Gehe offen und neugierig auf die Personen zu und frage am besten nach, was sie in dem Moment brauchen! 

Jemand aus meiner Familie oder mein:e Freund:in stottert. Wie kann ich sie:ihn unterstützen?

Zuerst einmal: Danke, dass du den Menschen unterstützen möchtest und dir die Zeit nimmst, mehr über das Stottern zu erfahren! Hier einige Ideen und unsere Empfehlungen:

  • Geduldig zuhören: Konzentriere dich auf das, WAS die Person sagen möchte und nicht WIE sie es sagt!
  • Aussprechen lassen: Die Person weiss, was sie sagen möchte, braucht aber mehr Zeit dazu. 
  • Nachfragen: Wenn du dir unsicher bist, wie du dich verhalten sollst: Frage die Person selbst, was sie braucht!

Informiere dich auf eigene Faust:

  • Wissen: Lerne mehr über das Stottern und was die Forschung zur Verbesserung empfiehlt (mehr erfahren).
  • Erfahrungsberichte: Höre Podcasts, schaue Videos oder lese Berichte von Stotternden und ihren Erfahrungen mit dem Stottern (mehr erfahren).

Du möchtest Antworten auf deine Fragen:

  • Beratung: Du hast ein spezifisches Anliegen oder Fragen? Wünschst du ein persönliches Gespräch? Gerne beraten wir dich kostenlos (mehr erfahren)

Wichtig: Jede:r stotternde Mensch ist einzigartig: Was dem einen Mensch hilft, kann für einen anderen nicht hilfreich sein. Wir empfehlen: Gehe offen und neugierig auf die Personen zu und frage am besten nach, was sie in dem Moment brauchen!

Unterstützen

Für unser Angebot sind wir auf finanzielle Unterstützung angewiesen. Ob 10, 50 oder 100 CHF - jeder Franken hilft!

Mitmachen

Werde Teil der Stotter-Community in der Schweiz: Mache mit oder engagiere dich für und mit stotternden Menschen!